Himmlische Lightshow: Die Silvester-Mondfinsternis

Himmlische Lightshow: Die Silvester-Mondfinsternis
Himmlische Lightshow: Die Silvester-Mondfinsternis

Böller, Raketen, Feuerwerk — bevor es zum Jahreswechsel richtig laut wird, gibt es eine stillere Lightshow am Himmel zu bewundern: Zwischen 19:52 MEZ und 20:54 MEZ streift der Vollmond den Kernschatten der Erde. Nur zu 8% taucht unser Mond allerdings in den Schatten ein, so dass es lediglich zu einer partiellen Mondfinsternis kommt. Der Höhepunkt ist um 20:23 MEZ erreicht.

Der Erste Kontakt mit dem Halbschatten tritt bereits um 18:15 MEZ ein, ist jedoch nicht visuell beobachtbar. Erst ab 19:52 MEZ ist der Erdschatten als rötliche Kante im Süden des Mondes zu erkennen. Nach dem Verlassen des Kernschattens um 20:54 MEZ wandert der Mond bis 22:30 MEZ noch durch den Halbschatten, was aber ebenfalls visuell verborgen bleibt. Die nächste vom deutschen Sprachraum aus sichtbare Mondfinsternis wird erst am 21. Dezember 2010 stattfinden — dann allerdings kommt es zu einer fast zentralen Totalen Mondfinsternis.

Ronald Stoyan

Profilbild von Ronald Stoyan
Über Ronald Stoyan 76 Artikel
Ronald Stoyan ist Herausgeber von Abenteuer Astronomie und seit über 20 Jahren ein aktiver Hobby-Astronom.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*