Der 11. PaS in der Sternwarte Neuenhaus

Vortrag über die Entwicklung eines 300mm/f 2,5-Teleskops. [Christoph Lohuis]
Zum Abschluss erhielten die Referenten des 11. PaS ein kleines Dankeschön. [Christoph Lohuis]
Zum Abschluss erhielten die Referenten des 11. PaS ein kleines Dankeschön. [Christoph Lohuis]

Ein voll besetzter Vortragsraum, interessante Vorträge, abwechslungsreiche Diskussionen und dennoch blieb eine unglaubliche Leere: Das Schicksal verschonte den PaS nicht und es fehlten die Frikadellen – für viele anwesende Personen eine kleine Tragödie. Erstbesucher und Vegetarier kamen hingegen voll auf ihre Kosten. Wem diese Zusammenhänge ein Rätsel sind, der 12. PaS findet am 17. Oktober 2015 statt!

Die Bandbreite der Vorträge war auch in diesem Jahr wieder groß, so dass jeder Besucher auf seine Kosten kam. So gab es Ergebnisse von High-End-Instrumenten, aber auch jene, die mit kleinem Geldbeutel erstellt wurden, theoretische Auseinandersetzungen und praktische Probleme und neben der Astronomie auch Themen aus der spannenden Welt der Raumfahrt.

Auch in diesem Jahr hat sich die »lockere Atmosphäre« wieder bewährt und neben den Vorträgen standen der Erfahrungsaustausch, Spaß sowie die Geselligkeit im Vordergrund. Wie in jedem Jahr hatte die Sternwarte Neuenhaus wieder Getränke und ein kleines Buffet zur Verköstigung aufgebaut. Das genau diese Art von Veranstaltungen gewünscht ist, zeigt die Tatsache, dass der PaS auf den letzten Veranstaltungen mit 40 bis 60 Gästen für eine astronomische Fachtagung auf dem »platten Land« gut besucht war und trotz vieler sozialer Netzwerke der persönliche Austausch vor Ort im Trend liegt.

Christoph Lohuis

Weitere Informationen:
www.avgb.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*