Reisemontierung Sky-Watcher Star Adventurer mini im Test

Abb.: Das Star Adventurer mini Set (SAM-Set) mit Montierungsblock, Polhöhenwiege, Polsucher, Deklinationseinheit und Kugelkopf-Montageplatte. M. Weigand

Das Angebot an kleinen und leichten Nachführ-Einheiten für die Astrofotografie auf Reisen wird immer vielfältiger. SkyWatcher hat noch einmal eine kompaktere Variante der bereits bekannten Star Adventurer entwickelt: die Star Adventurer mini, kurz SAM.

Getestet wurde ein Set, das neben dem Montierungskörper aus Polhöhenwiege, Polsucher mit Beleuchtungseinheit, Deklinationseinheit sowie Montageplatten für einen Kugelkopf und den azimutalen Time-Lapse-Betrieb bestand. Das Set wiegt zusammen rund 1,9kg. Alle Komponenten werden vernünftig verpackt in drei kleinen Kartons geliefert. Es liegt eine sehr gute Bedienungsanleitung bei, die kein Detail auslässt und auch bei der Justage des Polsuchers hilft. Allerdings ist sie leider nur in Englisch vorhanden.

Der Montierungskörper hat die Form eines Würfels mit ca.7cm Kantenlänge und besitzt ein Gewinde zur Montage und eine Prismenklemme zur Geräteaufnahme. An einer Seite findet sich ein Batteriefach für zwei AA-Batterien. Alternativ kann eine PowerBank über einen Micro-USBAnschluss für die Stromversorgung verwendet werden. Weiterhin gibt es eine Schnittstelle für die Steuerung einer DSLR.

Erstes Zusammenbauen der Star Adventurer mini

Die Polhöhenwiege wird über das Fotogewinde auf ein Stativ geschraubt. Sie macht einen massiven und stabilen Eindruck. Die Polhöhe lässt sich durch einen Schneckentrieb bequem einstellen. Die Azimuteinstellung erfolgt wie gewohnt über zwei Rändelschrauben, die auf einen Pin drücken. Zur groben Ausrichtung verfügt die Star Adventurer mini über eine Dosenlibelle und eine Höhenskala. Der Montierungskörper ist über eine Prismenklemmung schnell auf der Polhöhenwiege montiert. Die Rektaszensionsachse wird über eine seitliche Rändelschraube für die Grobverstellung gelöst. Eine Feineinstellung ist nur per Smart-Gerät über die Steuerungs-App möglich (…)

Den vollständigen Praxis-Check der Star Adventurer mini, von Mario Weigand, finden Sie in der Ausgabe von Abenteuer Astronomie EXTRA – Teleskope & Ferngläser (1/2017). Das Heft bekommen Sie am Kiosk, direkt bei uns im Abonnement oder im Oculum Shop.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*