Sonnenbeobachtung: Das SolarMax III 70mm von Coronado im Praxis-Check

Abb.: Das »SolarMax III 70mm« von Coronado. [U. Dittler]

Mit dem »Personal Solar Teleskope (PST)« hat Coronado vor Jahren ein vielbeachtetes preiswertes Teleskop für die Sonnenbeobachtung im H-Licht vorgestellt, das seither viele Amateurastronomen fasziniert hat. Ergänzend zu diesem Einsteigerteleskop entwickelte Coronado zahlreiche leistungsfähigere Sonnenteleskope – mit dem »SolarMax III 70mm« liegt nun die neueste Entwicklung vor. Unser Praxis-Check zeigt Stärken und Schwächen.

Die leistungsfähigeren Sonnenteleskope von Coronado firmieren unter dem Namen »SolarMax«; von 60mm und 90mm als auch Filtersysteme verfügbar, die zur Nachrüstung schon vorhandener Refraktoren gedacht sind. Die »SolarMax«-Teleskope der ersten Generation verfügten über einen H-Filter mit Tuning-Möglichkeit vor der Objektivlinse und einen Etalon-Filter im Zenitspiegel am Teleskopende, in der zweiten Generation wanderte die Tuning-Möglichkeit in den Tubus des Sonnenteleskops und in der nun vorgestellten dritten Generation ist der T-Tuner wieder zum Objektiv-Filter gewandert.

Neues auch beim Aufbau

Das neue »SolarMax III 70mm« verfügt jedoch über weitere Veränderungen gegenüber seinem Vorgänger, die sich in der Namensgebung und im Aufbau des Teleskops zeigen (…)

Den vollständigen Praxis-Check von Ullrich Dittler finden Sie in der Ausgabe 17 (Oktober/November 2018) von Abenteuer Astronomie. Das Heft bekommen Sie auch im Oculum Shop.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*