Pic-Net: Planeten-Amateure mit 1 Meter auf dem Pic du Midi

Der Saturn am 11. Juni: kein Bild von der Raumsonde Cassini sondern von Planeten-Spezialisten aus der Amateurszene, die im Rahmen eines Projekts mit dem 1-m-Spiegel auf dem Pic du Midi arbeiten konnten. [E. Kraaikamp/ D. Peach/ F. Colas / M. Delcroix / R. Hueso/ C. Sprianu / G. Therin / Pic du Midi Observatory (OMP-IRAP) / Paris Observatory (IMCEE / LESIA) / CNRS (PNP) / Europlanet 2020 RI / S2P]

Sie gehören zu den besten Aufnahmen von Planeten, die je von der Erdoberfläche aus gewonnen wurden – und gemacht hat sie ein internationales Team von erfahrenen Amateurastronomen aus der Planeten-Szene, dem im Rahmen des Pro-Am-Projekts Pic-Net (bei dem Profi- und Amateurastronomen gemeinsame Sache machen) Zugang zum 1-Meter-Spiegel auf dem Pic du Midi gewährt wurde.

Ein anderes Ergebnis der Amateur-Beobachtungen mit dem 1-m-Teleskop auf dem Pic du Midi: der Jupiter am 10. Juni. [M. Delcroix/ E. Kraaikamp/ D. Peach/ F. Colas/ R. Hueso/ C. Sprianu / G. Therin / Pic du Midi Observatory (OMP-IRAP) / Paris Observatory (IMCCE / LESIA) / CNRS (PNP) / Europlanet 2020 RI / S2P]

Der 2870 m hohe Pic du Midi de Bigorre in den französischen Pyrenäen wird bereits seit der Marsopposition von 1909 für die wissenschaftliche Planetenbeobachtung genutzt, visuell wie photographisch, da hier häufig besonders gute Luftruhe herrscht. 1963 stellte die NASA hier zur Vorbereitung der Mondlandungen ein Spiegelteleskop mit 106 cm Öffnung auf: Mit diesem “T1M” konnten die Planeten-Amateure aus dem Vereinigten Königreich, den Niederlanden, Rumänien und Frankreich, die zuvor an dem Workshop “Juno Ground-Based Support from Amateurs: Science and Public Impact” teilgenommen hatten, drei Nächte lang diesen Juni für ein Pilotprogramm erste Daten aufnehmen, die sie dann mit den in der Planeten-Szene in den letzten Jahrzehnten erarbeiteten Techniken verarbeiteten. Alle Pic-Net-Ergebnisse werden u.a. auf einer speziellen Webseit des Projekts präsentiert: Nach dem buchstäblich sichtbaren Erfolg der Premiere soll in Zukunft ein größerer Beobachter-Pool gebildet werden, um das 1-m-Teleskop häufiger zu nutzen und damit eine systematische Überwachung des Wettergeschehens auf mehreren Planeten mit höchster Auflösung zu beginnen, parallel zu diversen laufenden Raumsonden-Missionen.

LINKS:
Homepage von Pic-Net: http://pic-net.org
EuroPlanet Press Release: http://www.europlanet-eu.org/pic-net-ground-based-images-press-release
Planeten auf dem Pic – die Anfänge: http://articles.adsabs.harvard.edu/full/1961plsa.book..534D

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*