Gelungene Evolution statt Revolution – Die Montierung Sky-Watcher EQ6-R im Test

Abb.: Die neue Montierung EQ6-R von Sky-Watcher ist eine gelungene Weiterentwicklung der bewährten EQ6-Montierung. D. Schmidt

Viele Amateurastromomen warteten gespannt auf die neue Montierung Sky-Watcher EQ6-R und fragten sich, was sie wohl im Vergleich zum Vorgänger Neues bietet: Wurden bekannte Probleme behoben und gleichzeitig Bewährtes beibehalten? Ist die EQR6-R also ein würdiger Nachfolger der beliebten EQ6? Unser Praxis-Check soll dies klären.

Als ich im Sommer 2016 die ersten Anzeigen für die Sky-Watcher EQ6-R sah, war ich unsicher, welche Zielgruppe diese neben der bewährten EQ6 und der relativ neuen AZ-EQ6 bedienen soll. Auf den ersten Blick wirkten die Unterschiede zu gering, um ein zusätzliches Modell zwischen den Genannten zu rechtfertigen. Der Praxis-Check bot nun die Gelegenheit, sich gleich zum Marktstart ein eigenes Bild zu machen. Die Montierung kam gut und sicher verpackt bei mir an und die markanten grünen Teilkreise, die mir aus den ersten Anzeigen noch in Erinnerung waren, glänzen durch Abwesenheit. Die EQ6-R steht aber auch ohne diese »Farbspritzer« gut da, das weiße Design ist weiterentwickelt worden, alles wirkt ein wenig runder. Man erkennt jedoch jederzeit, wo sie ihren Ursprung hat.

Der Montierungskopf bringt 17,4kg auf die Waage, das Stativ schlägt mit noch einmal 7,5kg zu Buche – die Grundlage für ausreichende Stabilität ist somit gegeben (…)

Den ausführlichen Praxis-Check der Montierung Sky-Watcher EQ6-R, von David Schmidt, finden Sie in der Ausgabe von Abenteuer Astronomie EXTRA – Teleskope & Ferngläser (1/2017). Das Heft bekommen Sie am Kiosk, direkt bei uns im Abonnement oder im Oculum Shop.

Den Praxis-Check der Montierung Sky-Watcher EQ6-R können Sie auch als 4-seitigen Download-Artikel (Pdf) im Oculum-Shop kaufen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*