Der Universal Filter Changer (UFC) von Baader im Praxis-Check

Universal Filter Changer (UFC)
Abb. : Die UFC-Basis, hier mit M68-Gewinden beidseitig und einer Filterschublade für das 2-Zoll-Format [M. Weigand]

Nicht immer lassen sich in der Astrofotografie zum Wechsel von Filtern die üblichen Filterräder verwenden, so dass eine Filterschublade zum Einsatz kommt. Der Universal Filter Changer (UFC) von Baader Planetarium verspricht dabei eine besondere Flexibilität. Unser Praxis-Check zeigt, ob dieses Versprechen gehalten werden kann.

In der Astrofotografie kommen verschiedenste optische Filter zum Einsatz und für deren Wechsel üblicherweise Filterräder. Manchmal ist ein Filterrad jedoch nicht möglich oder sinnvoll und stattdessen eine Filterschublade die praktikabelste Lösung. Dies gilt für Foto-Systeme, bei denen die Kamera im Primärfokus vor der Öffnung eines Spiegelteleskops positioniert ist und ein Filterrad eine zu große Abschattung der Öffnung verursachen würde. Beispiele sind die Celestron Hyperstar- und RASA-Teleskope. Für diese Situationen wurde der Universal Filter Changer (UFC) von Baader Planetarium entwickelt.

UFC Basis

Kernstück des Universal Filter Changer (UFC) ist die »UFC Basis«, bestehend aus drei schwarz eloxierten Aluteilen mit einer breiten Kammer für die Filterschieber: das Kammerelement für die Schubladen und die beiden Gewinde-Adapter für den teleskopseitigen und den okular-/kameraseitigen Anschluss (…)

Den vollständigen Praxis-Check von Mario Weigand finden Sie in der Ausgabe 17 (Oktober/November 2018) von Abenteuer Astronomie. Das Heft bekommen Sie auch im Oculum Shop.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*