Deep Sky Meeting verbindet visuelle Beobachtung und Selbstbauer

Gespräche sind es, die eine Tagung so wertvoll machen — auf dem Deep Sky Meeting in Ittenhausen ideal möglich. [Günther Müller]
Gespräche sind es, die eine Tagung so wertvoll machen — auf dem Deep Sky Meeting in Ittenhausen ideal möglich. [Günther Müller]
Welche Disziplinen der Amateurastronomie passen gut zusammen? Nicht immer harmonieren Sternfreunde mit unterschiedlichen Interessen. Gerade in der Deep-Sky-Beobachtung ist zu beobachten, dass visuell und fotografisch arbeitende Sternfreunde sich zunehmend voneinander entfernen.

Hans-Jürgen Merk und Tobias Schöller, die Organisatoren des zum ersten Mal ausgetragenen Deep Sky Meetings in Ittenhausen, einem abgelegenen Ort auf der Schwäbischen Alb, haben einen neuen Weg betreten: Der Selbstbau von Teleskopen, insbesondere solchen großen Durchmessers auf Dobson-Montierungen, findet nicht nur bei eingefleischten ATMlern (»Amateur Telescope Making«), sondern auch bei visuellen Beobachtern Interesse. Umgekehrt finden es auch viele Selbstbauer spannend, was man mit den eigenhändig konstruierten großen Geräten sehen kann.

Das Treffen in der Schwäbischen Provinz setzte diese Themen erfolgreich zusammen: Reiner Vogel und Timm Klose waren mit ihren selbstgebauten Teleskopen angereist. Visuelle Beobachter wie Uwe Glahn und Thomas Jäger, beide selbst passionierte Teleskopbauer, schlugen die Brücke zu den visuellen Zeichnern wie Christian Lutz und dem Autor dieses Textes. Die sehr entspannte Atmosphäre und das lockere Programm trugen zu einer sehr gelungenen Auftaktveranstaltung bei, die hoffentlich im nächsten Jahr fortgesetzt wird.

Ronald Stoyan

Über Ronald Stoyan 68 Artikel
Ronald Stoyan ist Herausgeber von Abenteuer Astronomie und seit über 20 Jahren ein aktiver Hobby-Astronom.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*