Transit der ISS vor der Sonne im H-Alpha-Licht

Am heutigen Mittag konnte der Transit der Internationalen Raumstation ISS vor der Sonne vom heimischen Observatorium aus parallel im H-Alpha-Licht und im Kalzium-Licht beobachtet werden (siehe auch vorangegangener Blogeintrag). Die Beobachtungsbedingungen im Schwarzwald waren geprägt von durchziehender Bewölkung und entsprechend schlechtem Seeing. Der Transit fand um 18:57:03 Uhr statt, als die Sonne 64,7 Grad hoch am Südhimmel stand. Die Entfernung der ISS zum Beobachtungsort betrug nur 451,6 Kilometer, so dass der Transit nur 0,6 Sekunden dauerte und die Raumstation entsprechend groß erschien: Deutlich sind die insgesamt 4500 Quadratmeter Sollarzellen zu erkennen, die die Ansicht der Raumstation mit einer Spannweite von 109 Metern prägen. Die beiden kleinen Fleckengebiete, die zum Zeitpunkt des Transits auf der Sonne sichtbar waren, tragen die Nummern AR12662 sowie AR12663; schön, dass sich die ISS vom Beobachtungsort aus gesehen genau zwischen den beiden Fleckengebieten hindurch bewegt.

Detailangaben

  • Kategorie: Aktuelle Ereignisse
  • Art der Aufnahme: CCD-Aufnahme
  • Optik: Refraktor
  • Öffnung in mm: 60
  • Brennweite in mm: 600
  • Kameramodell: PointGrey Grasshopper3-U3-28S5M
  • Filter: Coronado Solarmax 60
  • ISO-Zahl:
  • Belichtungszeit:
  • Datum: 17/06/2017
  • Uhrzeit: 13.57
  • Zeitzone: MESZ
  • Ort: Furtwangen
  • weitere Bildautoren:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*